MLK Gesamtschule Marl

LERNEN IM PARK

Außenanlagen der Martin-Luther-King Gesamtschule in Marl

© Claudia Dreyße
PROJEKT
MARTIN-LUTHER-KING GESAMTSCHULE, SOZIALE STADT MARL-HÜLS-SÜD ORT MARL AUFTRAGGEBER STADT MARL LANDSCHAFTSARCHITEKTEN PLANERGRUPPE OBERHAUSEN PLANUNG 2013 REALISIERUNG 2014 BIS 2015 FLÄCHE 11.200m² FOTOS CLAUDIA DREYSSE

Lageplan Entwurfsplanung © Planergruppe

Die Martin-Luther-King-Schule in Marl ist eine Gesamtschule für die Jahrgangsstufen 5 bis 10. Ein Neubau für die Klassenstufen 9 bis 10 machte die Neuordnung des Außengeländes erforderlich.
Der bestehende Schulhof wirkt wie ein Park. Die großen Wiesenflächen mit altem Baumbestand werden von den Bewohnern der umliegenden Stadtteile als öffentliche Grünanlage genutzt. Diese große Stärke wurde genutzt und weiter ausgebaut. Im Zuge des Förderprogramms „Soziale Stadt“ ist ein vielfältig nutzbarer Außenbereich entstanden, der auch das benachbarte Jugendkulturzentrum integriert.
Das Konzept greift die großen Grünflächen, den schönen Baumbestand und die vorhandene Topografie des Schulgeländes auf. Die verschiedenen Richtungen und Raumkanten, die sich aus den Gebäuden und Wegen ergeben, werden durch eine weitere Richtung ergänzt, die sich aus dem angrenzenden Wegesystem ergibt. Diese Richtung stellt eine direkte Wegeverbindung von der Ricarda-Huch-Straße bis zum vorhandenen zentral gelegenen „Hofblick“ her. Das zentrale Wegekreuz erhält dadurch die Funktion eines Gelenks, das alle Wegerichtungen aufnimmt und verteilt. Die Böschung vom Hofblick auf die Rasenfläche wurde terrassiert und durch Betonblöcke ergänzt. In der Rasenfläche wurde eine Multifunktionsfläche (13m x 20m) mit Kunststoffbelag ergänzt. Sie bietet die Möglichkeit unterschiedlicher Nutzungen: Basketball, Fußball, Veranstaltungen und Bühne.
Zwischen der Treppenrampe und dem Gebäude der Jahrgangstufe 8 wurde eine extensive Staudenmischpflanzung angelegt die den Hang befestigen und einen bunten Aspekt auf das Schulgelände bringt. Die Pflanzung wurde unter tatkräftiger Mithilfe der Schüler umgesetzt. Sie ist so abgestimmt, dass sie zu jeder Jahreszeit interessante Aspekte bietet. Einmal im Jahr, im Spätwinter wird sie flächig zurückgeschnitten.
Insgesamt bieten die neu geordneten Freianlagen ein klareres Bild mit differenzierten Teilbereichen und interessanten Nutzungsmöglichkeiten.

© Claudia Dreyße© Claudia Dreyße© Claudia DreyßePGOH_MLKS_12© Claudia Dreyße© Claudia Dreyße© Claudia Dreyße© Claudia Dreyße