Rurberg Zweimal MG Stellenausschreibung Kronsberg Zollverein XII

NEULAND BETRETEN

3. Preis in Simmerath-Rurberg am Rursee

Nach unserer Umgestaltung des Naturfreibads im Rurseezentrum vor 15 Jahren konnten wir im Wettbewerb zur Weiterentwicklung der touristischen Infrastruktur mit unserem Beitrag wieder überzeugen.

Das Einbeziehen von Niedrig- und Mittelwasserständen des Rursees als prägendes Element der Uferkante in die Umgestaltung sowie die Gestaltung und Positionierung des neuen Festplatzes direkt am Eiserbachsee mit gering schwankendem Wasserspiegel wurden von der Jury besonders gewürdigt.

ZWEIMAL MÖNCHENGLADBACH

Hans-Jonas-Park und Platz der Republik

Wir planen derzeit intensiv an zwei Projekten für die Stadt Mönchengladbach: Der Platz der Republik am Hauptbahnhof und der nicht weit entfernt liegende Hans-Jonas-Park werden im Rahmen des EFRE-Programms der Europäischen Union neu gestaltet. Im nächsten Jahr sollen die Bauarbeiten starten.

>> Zum Platz der Republik

>> Zum Hans-Jonas-Park

ES IST SCHÖN, BEI UNS ZU ARBEITEN!

Wir suchen neue Praktikantinnen und Praktikanten (m/w/d).

Wir freuen uns jederzeit über Deine Bewerbung für ein Praktikum oder zur studentischen Mitarbeit. Ob Schnupperpraktikum nach dem Abitur, Praxissemester, Auslandssemester oder als Werkstudent/in – wir sind immer glücklich, voneinander zu lernen!

>> Zur Stellenausschreibung

 

2. PREIS IN HANNOVER

Wettbewerb am Kronsberg entschieden

Einer der letzten Wettbewerbe zum größten Neubaugebiet Niedersachsens am Hannoverschen Kronsberg wurde entschieden. Der Beitrag von Cityförster mit Planergruppe Oberhausen zum Baufeld A.2 wurde mit dem 2. Preis prämiert. Auf dem ca. 12 ha großen Baufeld sollen Geschosswohnungen und Townhouses entstehen. Der großzügige Innenhof ist zoniert in eine gemeinschaftliche Grüne Mitte, umlaufende Wege und private Gärten.

NEUE WEGE

Arbeiten im Herz des Welterbes abgeschlossen

Die Arbeiten zur Sanierung der Wege und Rasenflächen im direkten Umfeld des Schacht XII auf dem Welterbe Zollverein wurden im Spätsommer abgeschlossen. Dank der intensiven Kooperation der Beteiligten mit der Denkmalpflege ist das fein abgestimmte Farb- und Materialspiel von Fritz Schupp und Martin Kremmer wieder ohne Stolperfallen und barrierefrei zu erleben.

Foto: Claudia Dreyße